Klicken Sie hier, um die Elemente einzublenden
Klicken Sie hier, um die Elemente einzublenden
Klicken Sie hier, um die Elemente einzublenden
Klicken Sie hier, um die Elemente auszublenden
Klicken Sie hier, um die Elemente einzublenden

Lüfteraggregate: vom Miniaturlüfteraggregat bis zum Hochleistungskühlkörper

Der zunehmende Aufbau großer Lastschaltkreise für Antriebe und Steuerungen führt zur Verwendung immer größerer und leistungsstärkerer elektronischer Bauelemente wie IGBT (Insulated Gate Bipolar Transistors) und ähnlichen. In diesen Leistungsklassen ist eine Entwärmung nur noch durch erzwungene, forcierte Konvektion, mittels Lüfteraggregat oder durch Flüssigkeitskühler möglich. Ein Lüfteraggregat besteht aus einer Anordnung von Rippen, Lamellen oder ähnlichen als Wärmetauschflächen geeigneten Geometrien, und einem oder mehreren Lüftern. Die auf dem Lüfteraggregat montierten, elektronischen Bauteile bringen durch Wärmeleitung die entstehende Verlustleistung als Wärmeleistung in das Konstrukt Lüfteraggregat. Der vorhandene Lüfter erzeugt einen Luftstrom, der durch die interne Struktur bei einem Lüfteraggregat gelenkt wird, und so die eingebrachte Wärme nach außerhalb ableitet. Verschiedene Konzeptionen für ein Lüfteraggregat sind die Segment- und Miniaturlüfteraggregate sowie Hochleistungskühlkörper mit unterschiedlichen Strukturen der Wärmetauschflächen, die in Abhängigkeit der Gesamtkonzeption mit Axial-, Diagonal- oder Radiallüftern ausgestattet sind. Die von Fischer Elektronik angebotenen Konzepte basieren auf dem Lüfteraggregat als solchem, und den daraus resultierenden vielfältigen Modifikationsmöglichkeiten in Größe, Ausführung und Lüfterart.

Lüfteraggregate: vom Miniaturlüfteraggregat bis zum Hochleistungskühlkörper
Der zunehmende Aufbau großer Lastschaltkreise für Antriebe und Steuerungen führt zur Verwendung immer...
hohlrippenluefterag_d.jpg